Sie sind hier

Integration von Zugangssperren mit Gantner Access Terminals

arcapos bietet mit gatd(8) eine flexible und erweiterbare Schnittstelle zu den Gantner Access Terminals und erlaubt so die nahtlose Integration von Zugangsperren (Drehkreuze, Tore) in ein arcapos Kassensystem.

Funktionsweise

Die Eintrittstickets werden wie gewohnt am arcapos Frontend oder online im Ticketshop gekauft, die Tickets werden mit einem Strichcode versehen.

Der Besucher begibt sich mit seinem Ticket zur Sperre und scannt das Ticket am Gantner Access Terminal ein. Die gatd(8) Software prüft nun, ob das eingescannte Ticket gültig ist und öffnet die für diesen Tickettyp hinterlegte Sperre.

Die Ansteuerung der Sperre(n) kann pro Tickettyp durch den Benutzer im arcapos Backoffice auf einfache Art und Weise selber definiert werden.

Neben der Validierung gescannter Tickets und der Ansteuerung der Sperren synchronisiert gatd(8) die Zeit des Gantner Access Terminals mit der Systemzeit des arcapos Servers.

Gültigkeitsregeln

Ein mögliches Szenario könnte zum Beispiel so aussehen: Tickets sind nur am Verkaufstag gültig. Nach dem ersten Scan können die Tickets während vier Stunden beliebig oft für den erneuten Eintritt verwendet werden.  Nach Ablauf von vier Stunden ist das Ticket nicht mehr gültig.

gatd(8) erweitern

gatd(8) kann mit der Script-Sprache Lua erweitert werden, z.B. um eine ganz andere Ticket-Logik umzusetzen oder neue Anwendungsgebiete zu realisieren.

Deutsch